Ein Abend für die Seele

Neueste Channeling-CDs

Newsletter abonnieren

Gratis, unverbindlich, informativ!
Geben Sie bitte hier Ihre
E-Mail-Adresse ein:

Interview mit Claudia von Werlhof

Siegfried Trebuch
Prof. Dr. Claudia von Werlhof

Prof. Dr. Claudia von Werlhof ist Professorin für Politikwissenschaft und Frauenforschung an der Universität Innsbruck. Sie gilt als Mitbegründerin der Frauenforschung in der BRD und zusammen mit Maria Mies und Veronika Bennholdt-Thomsen als Begründerin des Ökofeminismus. In der Wochenendausgabe vom 12. Februar 2010 der österreichischen Tageszeitung “Der Standard” gab sie ein Interview mit dem Titel “Kapitalismus, ein Zerstörungsprojekt”. Darin kam auch das Erdbeben in Haiti zur Sprache, wobei Frau Prof. Werlhof die Möglichkeit ansprach, dass dieses Erdbeben künstlich hervorgerufen worden sein könnte. Zitat aus dem Interview:

Standard: Sie meinen das Erdbeben?

Werlhof: Ja, dass es ein künstlich produziertes Erdbeben gewesen sein könnte.

Standard: Wie das?

Werlhof: Im Projekt HAARP, einem Militärforschungszentrum in Alaska, wurden auf Grundlage der Tesla-Technologie (Nikola Tesla, kroatisch-amerikanischer Erfinder unter anderem den Wechselstroms entwickelte) Earthquake Machines hergestellt, die künstliche Erdbeben hervorrufen. Sie werden benutzt, um Erdölreserven aufzuspüren. Zwischen Haiti und Kuba soll es große Ölreserven geben, also könnte das Erdbeben in Haiti maschinell erzeugt worden sein, um die militärische Besetzung des Landes durch US-Truppen zu ermöglichen. Als Nebeneffekt werden unbotmäßige Regierungen wie etwa jene von Hugo Chavez in Venezuela unter Druck gesetzt.

Standard: Glauben Sie das wirklich? Das klingt nach Verschwörungstheorie.

Werlhof: Ich glaube gar nichts, aber Fakt ist, dass es die Technologie für künstliche Erdbeben gibt. Und von meiner Theorie her entspricht das genau der These von der patriarchalen Schöpfung aus Zerstörung. Außerdem: Öffentlich wird so etwas überhaupt nicht diskutiert.

Das komplette Interview finden Sie hier:
“Kapitalismus, ein Zerstörungsprojekt”

Dr. Werlhof bezieht sich auf ein Buch der amerikanischen Wissenschaftlerin Dr. Rosalie Bertell “Planet Earth: The Newest Weapon of War”. Werlhof und ihr Team sind gerade dabei, das Buch ins Deutsche zu übersetzten, denn sie ist zurecht der Meinung, dass man auch hierzulande über diese Thematik Bescheid wissen sollte.

Die Reaktionen auf das Standard-Interview waren heftig: Zuerst bekam Prof. Werlhof rauhen Gegenwind von Seiten ihres eigenen Instituts zu spüren, indem Sie als “Institutsschädling” bezeichnet wurde. Später folgte eine regelrechte Diffamierungskampagne österreichischer Medien gegen sie. Gleichzeitig stellten sich aber auch Wissenschaftler aus der ganzen Welt hinter sie und bezeugten ihre Solidarität. Offensichtlich hat Frau Werlhof einen wunden Punkt angesprochen, der in der Öffentlichkeit tabuisiert wird und den sich kaum jemand anzusprechen traut.

Prof. Werlhof schreibt zur Diffamierungswelle in den Medien:

„Es war eine gefährliche Situation für mich entstanden. Denn ich war auf diese Weise als „vogelfrei“ erklärt und musste auf jede Art von weiteren, auch privaten Anschlägen gefasst sein: wie am Pranger! Es fühlte sich an, als ob ich auf einmal jenseits des Rechts, der Gerechtigkeit, der Moral und irgendeiner Garantie für die persönliche Sicherheit und Unverletzlichkeit existierte. Plötzlich lebte ich wie in einem totalitären Staatswesen, von Angesicht zu Angesicht mit unsichtbaren Mächten jenseits jeder Kontrolle. Und tatsächlich wurde ich auf verschiedene und gefährliche Weise auch außerhalb von Wort und Bild angegriffen. Ich wurde krank.

Und wieder rollte eine Welle von Horror-Kommentaren neuer und schon bekannter Inhalte über mich hinweg. Selbst die Idee von einer „ökofeministischen Erdbebentheorie“ wurde erfunden, und ich wurde angeklagt, „die Männer der Zerstörung der Welt“ zu beschuldigen. Ich habe seit diesen Angriffen begonnen, die administrative Arbeit am Institut zu verweigern, nämlich solange nicht zurückgenommen wird, dass ich das Institut beschädigt hätte. Nur eine Person von dreißig hat in der ganzen Zeit erklärt, auf meiner Seite zu sein. Ich habe seitdem das Gefühl, der Faschismus ist nicht mehr weit.“

Frau Werlhof hat die Folgen des Interviews ausführlich dokumentiert. Alle Details können Sie hier nachlesen:

DOKUMENTATION ZUR INSTITUTS- UND MEDIEN-KAMPAGNE GEGEN PROF. DR. CLAUDIA VON WERLHOF (PDF)

Darin schreibt Frau Werlhof unter anderem:

„Mir ist seitdem klar geworden, dass es bei der Kampagne gegen mich selbstverständlich gar nicht wirklich um mich geht, wenngleich mein Interview in „Der Standard“, Wien, der Anlass zu dieser Kampagne war, die mich direkt in den Blick rückte und die Probleme des Instituts, an dem ich arbeite, in den Hintergrund treten ließ. Mein Erstaunen über die Heftigkeit vor allem des 2. Teils dieser Kampagne und die falschen und gefährlichen Unterstellungen, mit denen sie offenbar ganz bewusst und „ad hominem“ operierte, haben mir aber erst die Augen geöffnet für das, worum es wirklich geht: Es geht um „Mutter Erde“, unseren wunderbaren Planeten selbst. Diese Dimension war mir noch unbekannt gewesen, denn ich hatte wie viele gedacht, es geht zwar um das Leben auf der Erde, aber nicht auch um sie selber. Das hat sich nun geändert.“

In meinem Radiointerview spreche ich mit Frau Prof. Werlhof natürlich über dieses folgenschwere Interview, über HAARP und andere bedrohliche Projekte. Weiters geht es auch um den Kapitalismus als Zerstörungsprojekt, wohin es führt, wenn es nicht gestoppt wird und welche Alternativen es gibt.

TIPP: Schauen Sie sich auch die Dokumentation HAARP – Löcher im Himmel hier auf dieser Seite an.

An dieser Stelle möchte ich Frau Prof. Werlhof von ganzem Herzen für ihre Zivilcourage danken! Das Gespräch mit ihr war für mich außerordentlich bereichernd. Ich hoffe, dass es viele Menschen hören werden, denn es geht um nichts weniger als unsere Mutter Erde.

Weblinks

Planetare Bewegung für Mutter Erde
Standard-Interview: “Kapitalismus, ein Zerstörungsprojekt”
Dokumentation der Diffamierungs-Kampagne gegen Prof. Claudia von Werlhof
Bücher von Claudia von Werlhof
Claudia von Werlhof auf Wikipedia
Dr. Rosalie Bertell: “Planet Earth – The Newest Weapon of War”
Forschungsinstitut für Patriarchatskritik und alternative Zivilisationen

Umfrage

Denken Sie, dass mit HAARP künstlich Erdbeben hervorgerufen werden?

Ergebnis ansehen


DOKU: HAARP – Löcher im Himmel

Aktuelle Termine

SEMINAR:
HEILUNG FÜR KÖRPER UND SEELE

Der Körper ist ein Spiegel der Seele. Oft wollen wir das leise Flüstern der Seele nicht vernehmen, die uns sanft zum beständigen Voranschreiten auf unserem ganz speziellen Lebensweg drängt. Wenn wir ihrem Ruf nicht folgen wollen, wird unser seelisches Gleichgewicht gestört. Wird diese Disharmonie nicht aufgelöst, so sind langfristig körperliche Symptome die Folge.

Im Seminar Heilung für Körper und Seele am 27. und 28. September ergründen wir gemeinsam mit Ihren geistigen Begleitern die seelische Ursache für körperliche Beschwerden. Ist diese erst erkannt, so haben Sie die Möglichkeit, durch Hinterfragung Ihrer Glaubenssätze und Aktivierung Ihrer Selbstheilungskräfte der Krankheit ihre energetische Grundlage zu entziehen und den Weg zur Genesung zu ebnen.

Das Seminar Heilung für Körper und Seele wurde gemeinsam mit der Geistigen Welt erarbeitet und wird von ihr durchgehend begleitet. Schon zu Beginn werden wir in einem Channeling begrüßt. Während des Seminars stehen wir in ständigem Kontakt mit Ihren Helfern im feinstofflichen Bereich, welche mit Rat und Tat zur Seite stehen. Sie werden die Möglichkeit erhalten, in einem persönlichen Channeling ganz konkrete Fragen zu Ihrem persönlichen Heilungsweg zu stellen. In zahlreichen praktischen Übungen werden wir gemeinsam die Ihnen innewohnenden Heilkräfte aktivieren und damit den Weg zur Heilung von Körper und Seele ebnen.

12. September:
EIN ABEND FÜR DIE SEELE

Am 12. September 2014 findet in Salzburg Ein Abend für die Seele statt. Den Schwerpunkt wird wieder praktizierte Spiritualität bilden, die in der jetzigen Phase der Transformation besonders wichtig ist, um trotz der turbulenten Zeiten in seiner Herzensmitte zu bleiben. Gaby nimmt uns auf geführte Meditationen mit um unsere Energiekanäle zu reinigen, die Anbindung an unser Höheres Selbst zu stärken und die in uns verborgen liegenden spirituellen Fähigkeiten zu erwecken.

Sie gibt uns praktische Techniken an die Hand, die jeder für sich im Alltag anwenden kann. Als Höhepunkt des Abends wird sie wieder Mutter Maria inkorporieren, die den Besuchern tief in die Augen sieht und persönliche Botschaften mit auf den Weg gibt. Sie haben wieder die Gelegenheit, die Präsenz hochstehender geistiger Wesenheiten selbst zu erfahren. Gestärkt und mit frischer Energie aufgeladen geht es dann zurück in unser gewohntes Lebensumfeld.

Gratis Bewusstseinsentwicklungs-Newsletter

Mit dem kostenlosen Bewusstseinsentwicklungs-Newsletter erhalten Sie regelmäßig Informationen, die Ihren Horizont erweitern und Tipps, wie Sie Ihr Leben erfolgreicher und glücklicher gestalten können. Ihre E-Mail-Adresse wird vertraulich behandelt und selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben. Sie gehen keinerlei Verpflichtungen ein und können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Geben Sie bitte hier Ihre E-Mail-Adresse ein:
  1. 2. Mai 2010 um 17:16

    Annette

    Vielen herzlichen wundevollen Dank für Ihren Mut, für das klasse Thema, für Ihre sehr gute Arbeit. Danke für die Informationen!
    Viel Glück und Segen auf Ihren Wegen!

  2. 2. Mai 2010 um 17:27

    Sabrina

    Vielen Dank, Frau Werlhof!

    Sie sind sehr couragiert und mutig! Lassen Sie sich von diesen Pseudo-Experten und Pseudo-Rationalisten nicht entmündigen und ihren natürlichen, intuitiven Verstand beschneiden!

  3. 2. Mai 2010 um 18:31

    Boris

    Frau von Werlhof ist eine sehr mutige Frau!

    Ihre Thesen sind gut durchdacht, nachvollziehbar und öffnen einem die Augen für die “Matrix”, in der wir leben. Leider möchten ihre Kritiker wohl weiterhin mit geschlossenen Augen durch die Welt gehen… Hut ab für ihren Mut und ihre großartige Zivilcourage! Es braucht dringend mehr Menschen, die mit einer derartigen Sichtweise an die Öffentlichkeit treten, um sie aufzurütteln.

    Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass man mit derartigen Themen bei den meisten Menschen nicht landen kann. Sie scheinen entsetzliche Angst zu haben, mal ihre Perspektive zu wechseln und wehren sich mit Zähnen und Klauen. Viele werden erschreckend schnell regelrecht aggressiv. Die männliche Sicht- und Handlungsweise, sich als abgetrennter Teil außerhalb der Natur zu betrachten und sich “die Erde Untertan” zu machen, hat uns in ein schlimmes Dilemma geführt. Wir sind Natur und müssen, jeder für sich und alle zusammen, mithelfen, Mutter Erde zu heilen. Damit heilen wir letztendlich auch uns selbst.

    Liebe Grüße
    Boris

  4. 2. Mai 2010 um 22:38

    Goran

    Gratulation und mein tiefer Respekt, liebe Frau von Werlhof. Die Wahrheit lässt sich nun einmal nicht unterdrücken. Früher oder später kommt sie ans Tageslicht durch aufrichtige und mutige Menschen wie sie :-)

    Das “NWO-Boot” hat mittlerweile so viele Löcher, dass die selbsternannte Elite (was für ein Begriff für einen seelisch rückständigen Haufen nichts dazu lernender und in der Entwicklung stehengebliebener Möchtegern-Erleuchteter :-) gar nicht mehr damit nachkommt, um etwas dagegen zu unternehmen.

    Für mich sind auf einer höheren Ebene die Pläne der Irren bereits durchkreuzt und gescheitert – nur wissen sie es noch nicht, aber sie ahnen es und in ihrer Panik greifen sie zu den primitivsten und mittlerweile auch durchschaubarsten Maßnahmen. Dadurch, dass sie die Fassade der westlichen Demokratie, die jahrzehntelang so perfekt funktionierte, nicht mehr aufrechterhalten können, wachen immer mehr Menschen auf und werden bewusster (was sicherlich auch mit der Schwingungserhöhung zu tun hat).

    Liebe Grüße
    Goran

  5. 3. Mai 2010 um 15:44

    Starosczyk Karina

    Liebe Frau Prof. von Werlhof

    Wir Studentinnen bei Alma Mater sind tief mit Ihnen verbunden. Jede von uns versucht in ihrem Kreis der “Schöpfung aus Zerstörung” zu trotzen und wir teilen Ihre Überzeugung, der wir uns voll anschließen: wir alle als Menschen sind ein Teil der Natur, daher liegt es in unserem persönlichen Interesse, der Zerstörung der Mutter Erde entgegenzuwirken.

    In Verbundenheit
    Karina Starosczyk

  6. 4. Mai 2010 um 07:56

    Kerstin Pilop

    Noch nie hat eine Frau das Wahnsystem des Patriarchats so umfassend und schonungslos entlarvt wie Claudia von Werlhof. Wer ihre scharfsinnigen Analysen gelesen hat, ihre Bücher und Kämpfe kennt, hat nicht nur Bekanntschaft mit einer neuen Dimension Kritischer Theorie gemacht, sondern auch mit einer außergewöhnlich leidenschaftlichen, lebensbejahenden Wissenschaftlerin, die sich konsequent einer ökofeministisch-matriarchalen Forschungsperspektive stellt und diese mutig gegen alle Anfeindung und Diskriminierung verteidigt. Ihrem Erkenntnisprozess zu folgen ist eine tiefgreifende schmerzhafte Erfahrung der Desillusionierung, die keinen Raum mehr lässt für Pseudo-Alternativen und Beschwichtigungen innerhalb der kapitalistischen Zerstörungsmaschinerie. Jenseits der patriarchalen Weltinterpretation zeigt sie einen Denk- und Handlungshorizont auf, der weit über die Frauenfrage hinausreicht und sich heute als Überlebensfrage von Mutter Erde stellt. Danke für das wertvolle Geschenk der errungenen Erkenntnis! Danke für die Kraft und Courage bedingungsloser Wahrheitsliebe!

    In Respekt und inniger MatriaVal-Verbundenheit
    Kerstin Pilop

  7. 4. Mai 2010 um 11:58

    Burkhard

    Liebe Frau Prof. von Werlhof, lieber Siegfried,

    Aus dem neuen Testament gibt es ein Zitat, welches dieses Patriarchale Zerstörungswerk zu rechtfertigen scheint. Lukas 19.26: “Ich aber sage euch: wer da hat, dem wird gegeben, wer nicht hat, dem wird auch das genommen, was er hat”. Von Luther wurde das Gleichnis(Lukas 19:11-28), aus dem das Zitat stammt, etwas unglücklich übersetzt, und leider gerade im Protestantismus mißverstanden darin, man könne vom materiellen Erfolg ein Auserwähltsein ableiten.

    Sieht man sich den Kontext dieses Zitats im Lukasevangelium genauer an, kommt man dahinter, daß es nicht als Beispiel für patriarchalische”Gerechtigkeit” zu verstehen sei, sondern als realistisches Zukunftszenario, als Warnung vor dem, was auf die Menschen zukam, und was schon im römischen Reich Herrschaftspraxis war. Lukas 19.11-28 folgt unmittelbar auf die Geschichte von Zachäus, dem Zöllner. Ein Mann, der den Römern dadurch diente, daß er den Menschen Geld abnahm, für die Obrigkeit und mehr für sich einbehielt, als er zum überleben benötigte. Ein ehemals treuer Knecht der Römer, der aber nach dem Besuch von Jesus versprach, die Hälfte seiner Güter den Armen zu geben und denen, die er betrogen habe, das Genommene vierfach zurückzugeben. Er ließ den Reichtum hinter sich, um “durch das Nadelöhr” zu passen.

    Was werden wohl seine römischen Herren danach mit ihm angestellt haben? Wenn sie zu ihm gekommen wären, um die Zolleinahmen abzuholen, was hätten sie vorgefunden? Man muß davon ausgehen, daß er vorher immer pflichtschuldigst seine Zöllnerpacht an die Obrigkeit abgeführt hatte. Sonst hätte man ihn durch einen anderen ersetzt. Wenn aber die Hälfte seiner Güter nach Jesu Besuch an die Armen ging und die von ihm betrogenen Zollpflichtigen das Vierfache zurückbekommen haben, welchen Gewinn werden die Römer von so jemand noch zu erwarten gehabt haben?

    Jesus hatte einige Kapitel vorher(Lukas 16: 1-13) gesagt, man könne nicht zwei Herren dienen, sondern nur entweder Gott, ODER dem Mammon. Der ungetreue Verwalter(Lukas 16:1 ff) ist selig, denn er betrog seinen ungerechten Herren, indem er den Schuldnern einen Teil ihrer Schulden erließ. Er machte sich Freunde mit dem ungerechten Mammon, er war im Geringsten(in einem ungerechten System) Gott gegenüber Treu, ähnlich wie zum Beispiel Alfred Herrhausen, der als Chef der deutschen Bank der dritten Welt Schulden erlassen wollte, ehe man ihn um die Ecke brachte.

    Mit diesem Hintergrund hört sich Lukas 19:11-28 folgendermaßen an:
    Da sie nun zuhörten, sagte er weiter ein Gleichnis, weil er nahe bei Jerusalem war und seine Jünger meinten (wahrscheinlich schwärmerisch davon träumten), das Reich Gottes werde sogleich offenbar werden, und sprach: Ein Adeliger zog ferne in ein Land, daß er sich ein Königreich erobere und dann wiederkäme. Der ließ zehn seiner Knechte rufen und gab ihnen zehn Pfund und sprach zu ihnen: Handelt damit, bis das ich wiederkomme! Seine Bürger aber waren ihm feind und schickten Botschaft ihm nach und ließen sagen: „Wir wollen nicht, daß dieser über uns herrsche“.

    Und es begab sich, als er wiederkam, nachdem er das Königtum erlangt hatte, hieß er dieselben Knechte rufen, welchen er das Geld gegeben hatte, daß er erführe, was ein jeglicher erhandelt hätte. Da trat herzu der erste und sprach: „Herr, Dein Pfund hat zehn Pfund erworben“ Und er sprach zu ihm: „Ei, du treuer Knecht, weil du bist im geringsten(mir gegenüber) Treu gewesen, sollst du Macht haben über zehn Städte.“ Der zweite kam und sprach: Herr, dein Pfund hat fünf Pfund getragen. Zu dem sprach er auch: „Und du sollst herrschen über fünf Städte.“ Und der dritte kam auch und sprach: „Herr, siehe da, hier ist Dein Pfund, welches ich habe im Schweißtuch behalten; ich fürchtete mich vor Dir, denn du bist ein grausamer Mann; du nimmst, was Du nicht hingelegt hast und erntest, was du nicht gesät hast.“ (genauso funktioniert der Zins: inzwischen wird Phantasiegeld ohne Gegenwert an Staaten und Privatpersonen gegen Zinsen verliehen… )

    Er sprach zu ihm: „Aus deinem Mund richte ich dich, du ungehorsamer und fauler Knecht. Du wußtest, daß ich ein grausamer Mann bin und nehme, was ich nicht hingelegt habe, und ernte, was ich nicht gesät habe: warum hast du mein Geld nicht in die Wechselbank gegeben? So hätte ich´s mit Zinsen gefordert. Und er sprach zu denen, die dabeistanden: nehmet das Pfund von ihm und gebets dem, der zehn Pfund hat.“ Und sie sprachen zu ihm: „Herr, er hat doch schon zehn Pfund.“ „Ich sage euch aber: wer hat, dem wird gegeben werden, von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen, was er hat. Doch jene meine Feinde, die nicht wollten, daß ich über sie herrschen sollte, bringet her und machet sie vor mir nieder.“ Und als Jesus solches sagte, zog er fort und reiste hinauf nach Jerusalem.

    Der Adelige hier ist NICHT Jesus, sondern die römische Herrschaft, die diejenigen belohnte, die viel Geld aus den Provinzen quetschten und jene, die gegen sie waren, erbarmungslos niedermachte. Und so geschah es mit dem rebellischen Jerusalem vierzig Jahre später. Nicht, weil die Stadt gegen Jesus gewesen sei, wurde sie zerstört, sondern, weil die römische Tyrannis keinen Widerstand gegen sich duldete. Jesus war vorrausschauend, und er warnte seine Jünger, die vorschnell gehofft hatten, mit Jesu Ankunft in Jerusalem würde sogleich das Reich Gottes anbrechen. Die letzten 2000 Jahre funktionierten mehr oder weniger nach diesem gottlosen Prinzip: „wer hat, dem wird gegeben, wer nicht hat, dem wird genommen.“

    Warum wurde gerade jener bestraft, der sein Geld “im Schweißtuch” behielt? Deutet das nicht darauf hin, daß jener im Schweiße seines Angesichts sein Brot verdiente, anstatt das Geld “für sich arbeiten zu lassen?”

    Bestraft vom Mammon, aber nicht von Gott.

    Licht und Liebe,
    Burkhard

  8. 5. Mai 2010 um 14:17

    Wolfgang Fischer

    Wunderbar – dieser meditative Raum, gefüllt mit der kristallklaren Analyse und den lichten Thesen von Claudia von Werlhof. Ja, es geht ums Ganze nun. Nach mehr als 5000 Jahren Patriarchat ist der Krieg dieser “Normalität” nun seit etwa 50 Jahren dabei, die lebensnotwendigen Gleichgewichte der Biosphäre zu zerstören – und die meisten Intellektuellen wollen dies noch immer nicht wahr haben. Ausweg und Heilung kann daher nur noch von unten kommen, von der Wieder-in-Besitznahme radikaler Verantwortung und gefühlt-gelebter Autonomie in Gemeinschaft mit allen Lebewesen in der Verbundenheit des Seins.

  9. 6. Mai 2010 um 15:21

    Christine

    Endlich jemand, der sich die Wahrheit aussprechen traut. Ich ziehe den Hut vor so viel Mut.

  10. 6. Mai 2010 um 18:59

    Jungle World

    Nikola Tesal ist KEIN KROATE, sondern SERBE!

    So sollte man schon angeben!

  11. 9. Mai 2010 um 10:56

    Burkhard

    Liebe Frau Prof.von Werlhof, lieber Mag. Siegfried

    Ich habe mir das Interview ein zweites Mal angehört, und freue mich darüber, daß es auch an den Universitäten immer noch so mutige Menschen gibt, trotz Bologna & Bertelsmann. Des Pudels Kern ist nicht seine DNA, sondern Atman (so hieß der Pudel von Arthur Schopenhauer)

    Und was Tesla angeht: ich kenn´einen Kroaten, der zugibt, daß Tesla Serbe war.

    beste Grüße,
    Burkhard

    • 9. Mai 2010 um 12:41

      Siegfried Trebuch

      Um die Herkunftsdiskussion zu beenden: “Nikola Tesla wurde am 10. Juli 1856 in Smiljan im heutigen Kroatien geboren. Zur Zeit seiner Geburt gehörte dieses Gebiet zur österreichisch-ungarischen Monarchie. Seine Eltern waren Serben. Er verstand sich später als Jugoslawe, obwohl er ab 1891 die amerikanische Staatsbürgerschaft besaß.”

      Zitat: TU Graz

      http://www.teslasociety.ch/info/graz/Biographie_TU_Tesla.pdf

  12. 9. Mai 2010 um 22:53

    Jungle World

    @Siegfried Trebuch

    Genau so ist es! ABER wichtig sind hierbei seine Eltern, die beide SERBEN waren und natürlich die Tatsache als was er sich selber verstand. Nämlich als Jugoslawe. Sogar heute noch wird er in Ex-Jugoslawien (Sebien) verehrt!

  13. 10. Mai 2010 um 02:57

    Goran

    Das Interview ist klasse und Frau von Werlhof ist eine sehr faszinierende Persönlichkeit. Das Gespräch mit ihr ist so aufschlussreich und wertvoll, dass Teslas Herkunft (der zweifellos ein Supergenie war) meiner Meinung nach absolute Nebensache ist. Für mich ist es egal, ob Tesla Europäer, Asiate oder Afrikaner war :-) Er hat dieselbe Herkunft wie wir alle – er stammt(e) aus derselben universalen Quelle wie wir alle :-) Ich kann mich noch gut erinnern, wie vor Jahren ein kroatischer und ein serbischer Onkel von mir stundenlang eine hitzige Debatte über Tesla führten. Der eine behauptete, er sei Kroate, der andere behauptete, er sei Serbe. Schließlich einigte man sich zähneknirschend, dass er Jugoslawe sei. Ich habe mich köstlich amüsiert. Und warum diese ganz Debatte zwischen meinen Onkels? Weil sie seine Fähigkeiten offenbar auf ihre Nationalität übertragen wollten. Man verallgemeinert und schmückt ein ganzes Land bzw. ein ganzes Volk mit dem Talent eines Einzelnen, anstatt sich mit sich selbst zu befassen :-) Verlieren wir nicht den Blick fürs Wesentliche (HAARP).

    Liebe Grüße
    Goran :-)

  14. 11. Mai 2010 um 01:01

    Gerald

    NAMASTE नमस्ते
    Ich grüße die Göttin/den Gott in Euch!

    Auch von mir ein herzliches Dankeschön an Frau Werlhof und Siegfried! :-)

    @Goran:
    Du sagst es: Die kosmischen Energien steigen immer schneller und daher bekommen die, jene auf der Seite des Lichtes sind Rückenwind, was mich am meisten freut! :-) Deine Meinung zum Herkunftsgespräch finde ich sehr stimmig. Welch eine Zeitverschwendung über so was lange zu diskutieren!

    @Burghard:
    Deinen Text finde ich auch wieder sehr interessant, danke! :-) Auf diesen Weg möchte ich auch anbieten, dass wer will, sich einmal persönlich mit mir über Themen dieser Homepage austauschen kann. Ich freue mich immer über „gleichgesinnte“ Kontakte, die das oberflächliche GESELL(E)-schaftsleben zunehmend satt haben und sich stattdessen auf den Weg der persönlichen MEISTER-schaft begeben oder sich schon länger darauf befinden.
    Hier meine E-Mail: stegergerald(at)web.de

    Licht und Liebe an ALLE, an das ALL-EINE, den Gott der DU/ICH/SIE/ER/ES in Wahrheit BIST!
    Gerald :-)

  15. 18. Mai 2010 um 13:29

    Serina

    Frau Werlhof!

    Sie haben “Mutter Erde” einen Gefallen getan. Sie ist auch Bewusstsein! Ich sage Ihnen: Sie haben hiermit Ihre Lebensaufgaben erfüllt! Sie werden durch die geistige Welt geschützt!! Kopf Hoch!

    Danke

  16. 20. Mai 2010 um 00:03

    Gerald

    Hallo ihr lieben Seelen,

    @Angelique (Astrea):

    Danke für den wirklich interessanten Link! :-)

    Echt gute Infos doch irgendwie wiederspricht sich doch Andreas Werner, wenn er sagt, dass es keinen Freien Willen gibt, wir alle bestimmt programmiert sind, wie auch die „dunkle Seite“/“Anunnaki“, die „gar nicht anders können“ und nur ihrer Programmierung folgen. Ziemlich zum Schluss des Interviews behauptet er aber doch wieder, dass es möglich ist, selbst Menschen der „Anunnaki“ oder die „negativ-Mächte“ die Liebe erkennen können. Also wie jetzt? Sind wir/sie vorprogrammiert oder nicht!? Ich glaube nicht!

    Ich persönlich wenn auf mein Bauchgefühl höre, fühlen sich manche Aussagen von Herrn Werner unstimmig also falsch an, manche sind aber auch ok. Alles also eine subjektive Meinung von Andreas Werner. Im Gegensatz dazu hören sich die Channelings von Gaby bis jetzt nach der absoluten göttlichen Überwahrheit (einzige Wahrheit) an, was mich sehr freut und selber immer wieder verwundert, weil es sich für mich inwendig einfach stimmig anfühlt! Für mich ein „Beweiß“, dass diese Infos tatsächlich von höheren Geistwesen stammen müssen, die einen um Welten größeren Überblick als wir momentan haben. Ich glaube auch, dass sie schon Einblick in die göttliche Überwahrheit (einzig wirkliche/richtige Wahrheit haben)!

    Wie weit solche Wesen noch von ihrer persönlichen Wahrheit (relative Egowahrheit) beeinflusst werden können, oder ob es so etwas in dieser Ebene/Dimension nicht mehr gibt, entzieht sich meiner Erkenntnis. Nach dem Gefühl würde ich sagen, dass es so was nicht oder kaum mehr gibt, vor allem nicht in der Art und Weise mit unseren relativen Einschätzungen vergleichbar.

    So weit dazu.

    Herzliche Grüße,
    Gerald

  17. 21. Mai 2010 um 14:14

    Peter

    “negativ-Mächte ” :
    möge uns das Szenarion der ” Bunker-Buster-Bombs ” -offensichtlich gegen den Iran gerichtet – erspart bleiben :
    http://www.heraldscotland.com/news/world-news/final-destination-iran-1.1013151
    und die Reduktion der Menschheit wie hier prophezeit :
    http://www.wired.com/science/discoveries/magazine/17-05/ff_guidestones
    alternative Lebensformen – Matriachate – Ökosiedlungen
    http://www.anastasia-de.eu/
    http://www.eurotopia.de/linklisten.php?id=d
    zukunftsweisende VordenkerInnen
    http://www.rightlivelihood.org/
    zur Überwindung der o.g. ” negativ-Mächte “

  18. 22. Mai 2010 um 11:26

    Marc

    Morgen!

    Ich finde die öffentliche Diskussion in dem Zusammenhang über HAARP gut. Wobei die eigentliche Diskussion nicht UM die Wissenschaftler/In, sondern ÜBER HAARP geht. Die Frage ist doch, wozu solch eine Anlage…?! Und, warum die Geheimhaltung…?! Grins

    Gruß Marc

  19. 23. Mai 2010 um 02:56

    Monika Unger

    Die Wahrheit ist den Menschen zumutbar. Es wird Zeit, dass die Menschen schonungslos aufgeklärt werden, tragt alles in die Öffentlichkeit hinaus, gebt es an allen Freunden und Bekannten weiter.

    HAARP=Erdbebenwaffe aber zugleich kann man mit HAARP und Chemtrails ein ganzes Gebiet unter Hochspannung setzen zum Beispiel in der Nacht. Also diese Elite ist fest entschlossen, die Neue Weltregierung zu übernehmen, koste es was es wolle. Und das diese Elite 80% der Weltbevölkerung eliminieren will, kann man auch getrost glauben. Gentechnik, Chemtrails, Konservierungsstoffe, Emulgatoren, Aspartam, Fluoride, ständige Erfindung von neuen Krankheiten und Seuchen, Aids-das niemals isoliert worden ist, aber trotzdem wird behauptet, dass es dieses Virus wissenschaftlich anerkannt gilt.

    Also heißt in der Wissenschaft, wenn man sich einig ist, dann darf man etwas behaupten, wofür es aber keine Existenz gibt. BASF die Verbrecher des IG Farbenkartells, die jetzt wieder an einer Genkartoffel arbeiten, die hochgiftig ist und für die Stärke Industrie verwendet werden soll.

    Also glaubt mir, die planen hier einen Massenmord und einen Atomkrieg.

    Wehret den Anfängen!!!

    • 23. Mai 2010 um 10:20

      Siegfried Trebuch

      Planen können sie ja, aber ob das auch so kommen wird, haben sie nicht allein in der Hand. Es gibt noch andere Kräfte, die da massiv dagegen arbeiten. In den 60er-Jahren standen wir schon einmal vor einem Atomkrieg. Dieser wurde aber von geistiger Ebene her nicht zugelassen. Die “Illuminati” können nicht tun, was sie wollen. Mehr dazu hier:

      Keine Gefahr eines Atomkrieges

  20. 23. Mai 2010 um 10:49

    Sabine

    Ich kann mich Monica´s Meinung anschließen. Deren Pläne werden umgesetzt und es passiert immer schneller. Ich denke, dass wir wohl Hinweise und Hilfe aus der Geistigen Welt erhalten, Fingerzeige sozusagen, doch wenn das Bewusstsein der Masse darauf noch nicht auf den Empfang ausgerichtet ist, wird sie diese nicht erkennen. Für mich widerspricht es sich, wenn ich annehme, dass die Geistige Welt einen SuperGau nicht zulässt- wo bleibt dann unser Freier Wille?
    Es bedarf des erwachten Bewusstseins der “kritischen Masse” um eine große Umwälzung herbeizuführen, etwas das Zbigniew Brzezinski schon fürchtet:

    http://www.youtube.com/watch?v=oDBlABD01U0

    Und wie Du bei Deinem, übrigens ganz tollen Vortrag so stimmig gesagt hast: Individuell kann man sein Bewusstsein und die Aufmerksamkeit auf andere Dinge und eine andere Realität ausrichten, doch ist man dennoch nicht komplett isoliert vom Rest der Menschheit- eben auf keiner Ebene.

    Namaste Sabine

  21. 23. Mai 2010 um 15:55

    Oliver

    Stimmt, die Erde stand schon des öfteren von dem Abgrund , aber da hatten wohl , um das Gleichgewicht zu halten , andere Kräfte die „Hand“ im Spiel. Diese “Führungsfiguren“ sind rücksichtslos, wenn es um die Entwicklung von Waffen und Menschenfeindliche-Wellen geht, und es wird an der unbekümmerten Bevölkerung und Militärpersonal ausgetestet usw. Ein anders Gefahrenpotential, ist die Raumfahrt-Technologie bzw. Raum-Kriegs-Strategie jenseits unsere Erde , wo Pläne voran getrieben werden , aber damit werden auch Zivilisationen , die außerhalb unsere Sichtweite ,oder Wahrnehmung liegen in Mitleidenschaft gezogen. Deswegen auch die vielen besuche und Hilfe von außerhalb usw…

    Aber die Wahrheit kommt überall um uns hervor, und es gibt ein Bewusstsein davon, was dahinter liegt bzw. das Verborgene wird enthüllt, und solange wie wir die Desinformation erkennt, werdet wir ein immer klareres Bild davon bekommen, in welche Richtung die Menschheit geht. Die „Totenglocke“ für die Führungsfiguren hat geschlagen, und ihr Plan war letztendlich dazu verdammt, fehl zu gehen, aber auch eine Periode der Veränderungen einzuleiten, die zu der Erfüllung des göttlichen Planes für die gesamte Menschheit führen wird.

    Liebe Grüße…

  22. 23. Mai 2010 um 19:36

    Marc

    “… aber Kindchen, wir wollen nur Dein bestes?! ” – “aber ihr bekommt es nicht…!”
    Eine Einladung an die Energien die meinen immer noch isoliert zu bestimmen, zu einem “Gemeinsam sind wir stark”. Ich freu mich auf die Veränderung, die nicht mehr den Ver-braucher und Wirt-schaft! Oder sind wir Parasiten…?!

    Marc

  23. 24. Mai 2010 um 12:47

    Herbie Wood

    CHEMTRAILS & HAARP noch nie gehört? Dann wirds Zeit Altnickel AZK ex-
    Greenpeace:
    http://video.google.com/videoplay?docid=2948615405691506381&hl=de#

    Das HAARP Projekt – Kapitalverbrechen an unseren Kindern:
    http://www.klimaforschung.net/haarp/haarp.pdf

    Alaska HAARP Gakona Tesla Hochleistungsfrequenz Wetter US Air Force:
    http://www.alaska-info.de/a-z/haarp/alaska_haarp1.html

    Info Mind Control H A A R P:
    http://bewegteu.ch/dateien/LINKS-INFO-Mind-Control-H.A.A.R.P.pdf

  24. 24. Mai 2010 um 14:26

    Burkhard

    Ich nehme auch an, daß es zu einem Super-Gau nicht zu kommen braucht, aber das hängt vom Verhalten gewisser Individuen ab. Es ist schon soviel kaputtgemacht worden, daß eine Erneuerung mir sehr wahrscheinlich erscheint. Soviel Vertrauen muß man haben. Mit oder ohne GAU. Was ist mit den nicht mehr rückholbaren radioaktiven Verseuchungen in ehemaligen hochkulturellen Zentren wie dem Zweistromland und anderen Orten?

    Was mit ebenfalls nicht einfach rückgängig zu machenden Genveränderungen in der Flora? Die schlimmsten Zerstörungen hat nur eine kleine “Elite” zu verantworten, die gerne der großen Masse die Schuld zuschiebt. Diese Elite wird wahrscheinlich diese selbst verursachten Zerstörungen als Vorwand benennen, alles Kontrollieren zu dürfen. Obama hat Kürzlich verkündet(dpa-Meldung), man wolle den Erdölskandal im Golf von Mexiko so “gründlich aufklären” wie den 11. 9. 2001, mit anderen Worten, man will Sündenböcke bestrafen und es zum Vorwand nehmen, noch mehr Zentralismus durchzusetzen.

    Da wahrscheinlich die Umwelt als Hauptgrund herangezogen wird, die neue Weltordnung durchzusetzen, wird ein “großer Knall” wohl erst nach Installierung der NWO stattfinden, das Hamargeddon, erst wenn die globale Tyrannei gescheitert ist, und sie wird scheitern. Denn weltweite Kontrolle kann niemals Weltfrieden herbeiführen, da der innere Frieden fehlt. Ein so massives Unrecht wird zwangsläufig Aggressionen freisetzen, die viel stärker sind als ein globales Regime. Und diese Aggressionen können einerseits von den Unterdrückten her kommen – und andererseits von den Lichtwesen her, die auch mal zornig werden, wenn sich jemand an ihre Stelle setzen will und gleichzeitig ihre Existenz verleugnet.

    Da die Kraft der Lichtwesen aber völlig ausreichen wird, die globale Tyrannei zu beenden, ist es nicht notwendig, sich provozieren zu lassen, auch wenn das nicht ganz einfach werden kann. Sollte bei den Eliten wirklich so wenig Skrupel vorhanden sein, daß ein Großteil der Menschen umgebracht wird, wärend sich die Eliten die Welt aufteilen wollen, um mit wenigen in einer sich regenerierenden Umwelt zu überleben, so kann ich mir vorstellen, daß daraus nichts wird. Dann würde ich den Eliten einen totalen Supergau gönnen, einen Weltenbrand, der alle sündigen Werke(und ich kann mir keine größere Sünde vorstellen als eine gewaltsam reduzierte und kontrollierte Weltbevölkerung) zerstört. All ihre Genbanken inklusive. Der Übergang von der vierten zur fünften Welt durch Feuer.

    Bei der Erneuerung der Welt zeigen dann die Höherdimensionalen, wie man es richtig macht, die Welt zu heilen. Und zwar nicht gegen den Willen der Mehrheit, sondern nach deren echten Bedürfnissen, unbeeinflußt von Manipulation durch Werbung und geschürter Konflikte. Und zwar nach den Bedürfnissen der Mehrheit, die man für immer zum Schweigen bringen wollte, und nicht nach den Bedürfnissen der Überlebenden. Irgendwann hat sich die neue Weltordnung “überlebt.”

    “Wer sein Leben festhält, der wird es verlieren, wer es losläßt, wird es gewinnen”

    Jesus, Thomasevangelium

  25. 27. Mai 2010 um 11:24

    Volker

    Danke an Claudia v. Werlhof für ihren Mut.

  26. 1. Oktober 2010 um 17:15

    Badhofer

    Alles ist genau umgekehrt!

    Auszug aus http://www.physik.as

    Multifunktion Evolution: . . . und das beste von allem: Als ewig Seiende erfüllt uns die Evolution auch das für uns einzige unerreichbare, nämlich sterben zu können. Wenn auch nur als perfekt inszenierte Illusion. Doch ausreichend lange genug, um das ständige Sterben, und ohne mitnehmen seiner bereits erlangten Erfahrungen immer wieder ganz von Anfang an beginnen zu müssen, satt zu haben und dadurch zu der Einsicht zu gelangen, dass die Ewigkeit ein Segen ist und kein Fluch.

    Stell dir vor, wir sind die Ewigkeit. Wir können alles vollbringen, nichts ist uns unmöglich, bis auf eine Ausnahme: Wir können nie sterben. Doch jetzt bekommen wir ein Spektakel vorgespielt mit Raub, Mord, Totschlag, Krieg, Katastrophen, Krankheiten usw. und können erleben, wie es ist, wenn wir zugrunde gehen. In Millionen von Jahren lernen wir begreifen, dass es unvergleichbar besser ist, ewig leben zu müssen als sterben zu können.

Hinweise zum Kommentieren auf SiegfriedTrebuch.com

Bitte verwenden Sie zum Kommentieren Ihren Vornamen und gegebenenfalls Nachnamen, aber keine Nicknames. Dadurch bleiben Sie noch immer anonym und die Community kann Sie beim Namen nennen. Bitte bemühen Sie sich, klar und fehlerfrei zu schreiben und achten Sie darauf, dass Ihr Kommentar zum Thema passt.

Wenn Sie Ihr Foto neben Ihrem Kommentar sehen wollen, dann können Sie es hier hochladen: Gravatar.com

Alles, was die Community bereichert, ist willkommen!

Siegfried Trebuch

Einen Kommentar schreiben


Intensiv-Seminar

Meditations-CDs

Sonne Live

Klicken zum Vergrößern

Solar Activity Monitor

SONNENAKTIVITÄT Klicken für Erklärung
ERDMAGNETFELD Klicken für Erklärung